Pressemeldung

Klasse Konzept für den Klimaschutz: Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg gewinnt Schulwettbewerb "Klima & Co"

BP Europa SE zeichnet 13 Schulen mit insgesamt 200.000 Euro aus – Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg gewinnt 50.000 Euro – Hermann-Tast-Schule aus Husum und Baltic-Schule aus Lübeck erreichen zweiten und dritten Platz – Zehn Sonderpreisträger und ein "Klimameister" geehrt.

Bochum, 23. Mai 2012 – Das hohe CO2-Einsparpotenzial und eine überzeugende Präsentation gaben am Ende den Ausschlag: Die Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg hat den höchstdotierten deutschen Klimaschutz-Wettbewerb an Schulen "Klima & Co" gewonnen und darf sich über eine Summe von 50.000 Euro freuen. Im Finale in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften setzte sich das Frankenberger Team gegen die Hermann-Tast-Schule aus Husum (Platz 2, 30.000 Euro) und die Lübecker Baltic-Schule (3. Platz, 20.000 Euro) durch. Mit den Preisgeldern sollen die drei Finalisten nun ihre Schulen klimafreundlicher gestalten.

Alle 13 Schulen, die beim Finale dabei waren, überzeugten mit gut durchdachten und kreativen Einfällen. Die Ideen reichten von einer E-Bike-Tankstelle für Lehrer und einem vegetarischen Tag in der Schulmensa bis hin zu ausgeklügelten Belüftungs- und Heizungssystemen. Die Hans-Viessmann-Schule konnte die dreiköpfige Expertenjury (Dr. Bettina Brohmann, Öko-Institut, Stephan Kohler, Deutsche Energie-Agentur, Dr. Ruprecht Brandis, BP Europa SE) mit einem schlüssigen Gesamtkonzept begeistern, dass u.a. eine eigene Mikro-Kraftwärmekopplungsanlage (Mikro-KWK) im Schulkeller beinhaltete. Mikro-KWK sind Geräte, die Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen können. Als weiteres Handlungsfeld machten die Fachschüler für Umweltschutztechnik die Dämmung der Obergeschoss-Decke aus.

Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, zog eine positive Bilanz der diesjährigen Wettbewerbsrunde: "Es war beeindruckend zu sehen, mit welcher Begeisterung sich die Schüler auf die Suche nach Energiefressern in ihrem Schulgebäude gemacht haben. Die Präsentationen haben gezeigt: Es macht Spaß, sich praktisch mit dem Klimaschutz zu beschäftigen."

Große Freude herrschte auch bei den zehn Sonderpreisträgern, die mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro geehrt wurden. Erstmals wurde auch ein Hausmeister zum 'Klimameister' gekürt, denn gerade die Hausmeister spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen an Schulen. Preisträger in dieser Kategorie ist Alessandro Diso von der Karlsruher Oberwaldschule-Aue.

Für den bereits zum dritten Mal von der BP Europa SE und dem Zeitbild Verlag organisierten Wettbewerb hatten sich über 115 Schulen aus ganz Deutschland angemeldet. Ihre Aufgabe war es, mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro Maßnahmen zu entwickeln, die den CO2-Ausstoß an ihrer Schule nachhaltig senken. In ihren Konzepten förderten die Schüler Einsparpotenziale von insgesamt rund 1.700 Tonnen CO2 zutage.


Die zehn Sonderpreisträger im Überblick

  • Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg
  • Grundschule am Kollwitzplatz Berlin
  • Heinrich-Heine-Gymnasium Hamburg
  • Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe
  • Integrierte Gesamtschule Lüneburg
  • Johanneum Hamburg
  • Gymnasium Maria Königin Lennestadt
  • Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt
  • St. Dominikus-Gymnasium Karlsruhe
  • Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck
 
Kontakte:
BP Europa SE
Presse & Externe Kommunikation Deutschland
Stefanie Hansen
Tel: +49 (0) 234 315 3404
Fax: +49 (0) 234 315 2319
www.bp-presse.de

Zeitbild Verlag
Geschäftsführung
Frank J. Richter
Tel: +49 (0) 30 320 0190
Fax: +49 (0) 30 320 01911
www.zeitbild.de

Pressemeldung

Finalisten kämpfen mit pfiffigen Ideen für den Klimaschutz um insgesamt 100.000 Euro


Finale am 22. Mai in Berlin - Eingereichte Schüler-Konzepte fördern Einsparpotenziale von rund 1.700 Tonnen CO2 zutage

Bochum, 8. Mai 2012 – Die diesjährigen Finalisten des höchstdotierten deutschen Klimaschutz-Wettbewerbs an Schulen "Klima & Co" stehen fest. Für die Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg, die Hermann-Tast-Schule aus Husum und die Lübecker Baltic Schule geht es nun um den Kampf um insgesamt 100.000 Euro. Die drei Schulen treten beim Finale am 22. Mai 2012 in Berlin gegeneinander an.

Der Sieger des von der BP Europa SE und vom Zeitbild Verlag organisierten Wettbewerbs erhält ein Preisgeld von 50.000 Euro. Auf den zweiten und dritten Platz entfallen 30.000 bzw. 20.000 Euro. Mit diesen Preisgeldern sollen die Schulen ihre ideenreichen Konzepte in die Praxis umsetzen. Zusätzlich können sich zehn Teams dank ihrer schlüssigen und innovativen Klimaschutzkonzepte über Sonderpreise in Höhe von jeweils 10.000 Euro freuen.

Aufgabe der Schüler war es, mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro Maßnahmen zu entwickeln, die den CO2-Ausstoß an ihrer Schule nachhaltig senken. Daraufhin hatten sich Teilnehmer aus ganz Deutschland auf die Suche nach Energiefressern in ihren Schulgebäuden gemacht. Dies verdeutliche den eigentlichen Zweck des Wettbewerbs, so Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE: „Wir wollen gerade junge Menschen frühzeitig für den Klimaschutz sensibilisieren. Die praktikablen Konzepte der Schüler belegen, dass dies gut gelungen ist."

Über 115 Schulen beteiligten sich an dem bereits zum dritten Mal stattfindenden Wettbewerb. Jurorin Dr. Bettina Brohmann vom Öko-Institut freut sich über den Ideenreichtum: „Die Schüler haben sich viele Gedanken über den Klimaschutz an ihrer Schule gemacht. Die Maßnahmen reichten vom autofreien Schultag bis zur Modernisierung der Heizungsanlage." Würden die Ideen aller Preisträger in die Praxis umgesetzt, ließen sich insgesamt rund 1.700 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Neu in diesem Jahr: Die Schüler konnten erstmals ihren Hausmeister als „Klimameister" vorschlagen, da dieser häufig maßgeblich zur Erstellung der Konzepte beiträgt. Gewonnen hat der Hausmeister einer Schule aus Karlsruhe. Mit dem Preisgeld von 1.000 Euro können nun Arbeitsgeräte für seine Arbeit in der Schule angeschafft werden.

Das "Klima & Co"-Finale findet am 22. Mai 2012 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) statt. TV-Moderatorin Johanna Klum wird durch den Abend führen.

Weitere Informationen unter http://www.klima-und-co.de/ oder http://www.facebook.com/klima.und.co

Die zehn Sonderpreisträger im Überblick:
- Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg
- Grundschule am Kollwitzplatz Berlin
- Heinrich-Heine-Gymnasium Hamburg
- Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe
- Integrierte Gesamtschule Lüneburg
- Johanneum Hamburg
- Gymnasium Maria Königin Lennestadt
- Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt
- St. Dominikus-Gymnasium Karlsruhe
- Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck

Kontakte:
BP Europa SE
Presse & Externe Kommunikation Deutschland
Stefanie Hansen
Tel: +49 (0) 234 315 3404
Fax: +49 (0) 234 315 2319
www.bp-presse.de

Zeitbild Verlag
Geschäftsführung
Frank J. Richter
Tel: +49 (0) 30 320 0190
Fax: +49 (0) 30 320 01911
www.zeitbild.de

Pressemeldung

Endspurt bei Deutschlands höchstdotiertem Klimaschutz-Preis für Schulen


"Klima & Co"-Bewerbungsfrist für Schulen endet in 25 Tagen – 200.000 Euro Preisgelder und Reise zum Finale nach Berlin zu gewinnen

Bochum, 02.02.2012 – Bis zum 26. Februar 2012 können sich Schulen noch für den von BP initiierten bundesweiten Wettbewerb 'Klima & Co' bewerben. Zum dritten Mal hat BP im August 2011 Schüler in ganz Deutschland dazu aufgerufen, Ideen zum Energiesparen zu entwickeln.Mehr als 80 Schulen haben ihre Teilnahme bereits angekündigt.

Die Schulen mit den besten Konzepten erhalten Preisgelder von insgesamt 200.000 Euro, mit denen sie ihre Ideen umsetzen können. Damit ist 'Klima & Co' der höchstdotierte Klimaschutzpreis für Schulen in Deutschland. Aufgabe ist es, mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro ein Konzept zu entwickeln, das den CO2-Ausstoß an der eigenen Schule nachhaltig senkt.Der Kreativität der Schüler sind dabei keine Grenzen gesetzt. Erstmalig können die Schüler ihren Hausmeister als 'Klimameister' nominieren. Der Zusatzpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Nach Ende der Bewerbungsfrist tritt Anfang März eine sechsköpfige Sachverständigen-Jury zusammen, um die besten 13 Schülerideen herauszufiltern.Alle Konzepte werden vor der Auszeichnung vom Öko-Institut e.V. auf ihre Durchführbarkeit hin überprüft. Die drei besten Schulen werden dann zum Finale am 22. Mai nach Berlin eingeladen. Dort kämpfen sie um Platz ein, zwei und drei, die mit 50.000, 30.000 und 20.000 Euro dotiert sind.

Die zehn übrigen Schulen werden mit Sonderpreisen im Wert von jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Auch sie dürfen als Zuschauer zum Finale nach Berlin reisen.


Kontakte:

BP Europa SE
Presse & Externe Kommunikation Deutschland
Stefanie Hansen
Tel: +49 (0) 234 315 3404
Fax: +49 (0) 234 315 2319
www.bp-presse.de

Zeitbild Verlag
Geschäftsführung
Frank J. Richter
Tel: +49 (0) 30 320 0190
Fax: +49 (0) 30 320 01911
www.zeitbild.de

Pressemeldung

Energiespar-Füchse bei "Klima & Co" gefragt

 

Deutschlands höchstdotierter Klimaschutzwettbewerb für Schulen geht heute in die dritte Runde - Insgesamt 200.000 Euro Preisgeld für die Umsetzung - Neue Facebook-Seite
Bochum. 31.08.2011 - Zum dritten Mal lädt der BP Schulwettbewerb "Klima & Co" Schulen in ganz Deutschland dazu ein, Ideen zum Energiesparen zu entwickeln. Ab heute werden die Informationen an Lehrer versandt. Mit einem Preisgeld von insgesamt 200.000 Euro ist "Klima & Co" der höchstdotierte Klimaschutzbewerb in Deutschland.

Die Schulen auf den ersten drei Plätzen erhalten ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro, mit dem sie ihre Pläne in die Tat umsetzen sollen. Zehn weitere Schulen werden mit Sonderpreisen in Höhe von jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

"Viele Lehrkräfte haben uns wiederholt den großen pädagogischen Nutzen bestätigt, den sie mit ihren Schülerinnen und Schülern aus der Teilnahme ziehen konnten - Grund genug für uns, den Wettbewerb wieder aufzulegen", sagte Dr. Uwe Franke, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, zum Start der diesjährigen Wettbewerbsrunde.

Die Aufgabe: Die Energie-Sparfüchse haben ein virtuelles Budget von 50.000 Euro zur Verfügung. Mit diesem Geld sollen sie ein Konzept entwickeln, um den CO2-Ausstoß an ihrer Schule nachhaltig zu senken. Von der ökologischen Klassenfahrt bis zur Gebäudesanierung - der Kreativität der Schüler sind keine Grenzen gesetzt. In diesem Jahr können Schüler erstmals auch ihren Hausmeister als 'Klimameister' vorschlagen.
Der Wettbewerb "Klima & Co" findet bereits zum dritten Mal statt. Er wird von BP gemeinsam mit dem Zeitbild Verlag durchgeführt. Über 350 Schulen hatten sich in den vergangenen Jahren beteiligt und Vorschläge eingereicht, mit denen insgesamt rund 24.500 Tonnen CO2 eingespart werden könnten.

Nach der Anmeldung haben die Schulen bis zum 26. Februar 2012 Zeit, ihre Konzepte einzureichen. Das Finale mit der Preisverleihung findet dann im Mai 2012 in Berlin statt.

Weitere Informationen und Hilfestellungen gibt es unter unter www.klima-und-co.de und auf einer neu eingerichteten Facebook-Seite unter www.facebook.com/klima.und.co.


Kontakte:

BP Europa SE
Presse & Externe Kommunikation Deutschland
Stefanie Hansen
Tel: +49 (0) 234 315 3404
Fax: +49 (0) 234 315 2319
www.bp-presse.de

Zeitbild Verlag
Geschäftsführung
Frank J. Richter
Tel: +49 (0) 30 320 0190
Fax: +49 (0) 30 320 01911
www.zeitbild.de

Pressemeldung

Tüfteln für den Klimaschutz

 

Das Goethegymnasium Weimar gewinnt Deutschlands höchstdotierten Klimaschutzpreis für Schulen

Deutsche BP zeichnet herausragende Klimaschutzkonzepte von Schulen aus - Beteiligung von über 200 Schulen bundesweit - 13 Schulen erhalten im Finale insgesamt 200.000 Euro


Berlin/Bochum, 15. März 2010 - Urban Rid, Ministerialdirektor und Klimaschutzexperte im Bundesumweltministerium (BMU), sowie Uwe Franke, Vorstandsvorsitzender der deutschen BP, überreichten heute in Berlin die Preise von Deutschlands höchstdotiertem Klimaschutz-Schulwettbewerb „Klima & Co.": 50.000 Euro erhielt das Goethegymnasium aus Weimar für das überzeugendste Konzept zur CO2-Einsparung an der Schule. 30.0000 Euro gingen an das Nelly-Pütz- Berufskolleg aus Düren und 20.000 Euro für das Uhland-Gymnasium in Tübingen. Weitere zehn Schulen gewannen je 10.000 Euro aus den Mitteln der Klimaschutzinitiative des BMU.

„Es reicht nicht, immer nur vom Klimaschutz zur reden", so Uwe Franke. „Viel wichtiger ist es, auch tatsächlich etwas zu tun und frühzeitig zu lernen, wie und wo CO2 eingespart werden kann."

Klima & Co ist eine Initiative der deutschen BP und des Zeitbild Verlags unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministers. Zum zweiten Mal seit 2008 haben an zahlreichen Schulen in Deutschland Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften im Rahmen von Klima & Co an Konzepten zum Energieeinsparen und zur CO2-Reduzierung getüftelt. In einem mehrstufigen Verfahren wurden aus mehr als 200 Bewerbungen durch ausgewiesene Sachverständige die dreizehn besten Schulen nach Berlin eingeladen. Sie präsentierten ihre Konzepte vor einer Jury, der neben dem Öko-Institut auch der B.U.N.D. und die Bundesschülervertretung angehörten.

Übersicht der 13 Finalisten:

  • Goethe-Gymnasium, Weimar
  • St. Ursula Schule, Würzburg
  • Ernst-Mach-Gymnasium, Haar
  • St. Dominikus Mädchengymnasium, Karlsruhe
  • Hans-Schwier-Berufskolleg, Gelsenkirchen
  • Uhland-Gymnasium, Tübingen
  • Hildegardis-Schule, Hagen
  • Berufsbildende Schule, Osterholz-Scharmbeck
  • Freiherr-vom-Stein-Schule, Kiel
  • Schulzentrum Neckartenzlingen, Neckartenzlingen
  • Nelly-Pütz- Berufskolleg, Düren
  • Holstenschule, Neumünster
  • Mathilde-Eller-Schule, München

 

Beispiele aus den Konzepten

  • Ausbildung von so genannten „Energiescouts" , die darauf achten, dass an ihrer Schule möglichst wenig Energie verbraucht wird
  • Einführung von „fleischlosen" Tagen in der Schulkantine
  • Aktion „Fahr Rad" und die Modernisierung von Stellplätzen für Fahrräder
  • Bewegungsmelder in Toilettenräumen und Fluren

 

Aufgabenstellung des Schulwettbewerbs „Klima & Co."

Die Teilnehmer sollten eine virtuelle Summe von 50.000 Euro in den Bereichen Energieeinsparung, Einsatz erneuerbarer Energien und nachhaltige Mobilität investieren und damit den CO2-Ausstoß ihrer Schule längerfristig senken. Mit den Preisgeldern sollen sie ihre Konzepte dann an ihrer Schule in die Praxis umsetzen.

Druckfähige Fotos der Preisverleihung erhalten Sie unter 0234-315-4170.

Frank J. Richter
Zeitbild Verlag
(030) 32 00 19-0
frank.richter(at)zeitbild.de 
Stefanie Hansen
Deutsche BP AG
(0234) 315-3404
stefanie.hansen(at)de.bp.com 

Pressemeldung

Deutschlands höchstdotierter Klimaschutzwettbewerb für Schulen

Insgesamt wieder 100.000 Euro Preisgelder für die Umsetzung - Riesiges Sparpotenzial: Schulen verbrauchen im Schnitt 70 Prozent mehr Energie als andere öffentliche Gebäude

Der Startschuss für "Klima und Co 2009" ist gefallen: Bis zum 30. September 2009 können Schulen wieder ihre Konzepte zur Einsparung von CO2 einreichen. Sie sollen dabei eine virtuelle Summe von 50.000 Euro in den Bereichen Energieeinsparung, Einsatz Erneuerbarer Energien und nachhaltige Mobilität investieren und damit den CO2-Ausstoß ihrer Schule nachhaltig senken. Mit den Preisgeldern für die drei ersten Plätze - 50.000, 30.000 und 20.000 Euro - sollen sie ihre Konzepte dann an ihrer Schule in die Praxis umsetzen.

Gute Ideen liegen buchstäblich auf dem Schulhof, denn kaum irgendwo sonst ist es so leicht, Energie zu sparen: Schließlich verbrauchen die bundesdeutschen Schulen im Durchschnitt etwa 70 Prozent mehr Energie als andere kommunale Gebäude wie etwa Verwaltungsgebäude - da besteht nach Ansicht von Experten ein gewaltiges Sparpotenzial.

Anmeldung, Informationen und Hilfestellung sowie die Wettbewerbsbroschüre zu Deutschlands höchstdotiertem Klimaschutzwettbewerb für Schulen gibt es unter www.klima-und-co.de und unter der kostenlosen Hotline 0800 - 20 20 442.

Der Wettbewerb "Klima & Co" findet bereits zum zweiten Mal statt und wird von BP und dem Zeitbild Verlag gemeinsam organisiert. Rund 150 Schulen hatten sich im vergangenen Jahr beteiligt und Vorschläge eingereicht, mit denen insgesamt rund 9.000 Tonnen CO2 eingespart werden könnten. Die Deutsche BP AG hält für Schulen Unterrichtsmaterialien - z. B. einen CO2-Rechner bereit.

Frank J. Richter
Zeitbild Verlag
(030) 32 00 19-0
frank.richter(at)zeitbild.de 
Dr. Claudia Braun
Pressesprecherin, Deutsche BP AG
(0234) 315-41 00
claudia.braun(at)de.bp.com  

Presseeinladung

Einladung zum Finale von "Klima & Co"

 

Deutschlands höchstdotierter Klimaschutzwettbewerb für Schulen

Sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Jahr werden beim Klimaschutzwettbewerb „Klima & Co" der Deutsche BP AG insgesamt 200.000 Euro Preisgeld an die Gewinner-Schulen vergeben. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) treten die besten 13 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren CO2-Sparkonzepten gegeneinander an.

Zum spannenden Finale laden wir Sie schon heute herzlich ein:

15. März 2010

Akademie der Künste

Pariser Platz 4, Berlin-Mitte

Beginn Finale: 9.00 Uhr/ Preisverleihung: 13:30 Uhr


Gesprächspartner im Rahmen der Preisverleihung:

  • Dr. Uwe Franke, Vorstandsvorsitzender Deutsche BP AG
  • Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin BMU
  • Schüler/-innen und Lehrer/-innen der Gewinnerschulen

 

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung

  1. 09.00 Uhr - 12.30 Uhr
    Präsentations-Duell
    der 13 besten Schulen aus dem Bundesgebiet
  2. 13.30 Uhr - 14.30 Uhr
    Preisverleihung „Klima & Co"
    - Vergabe der drei Hauptpreise und der zehn
    Sonderpreise sowie Fototermin mit Dr. Uwe Franke und Katherina Reiche
  3. ab 14.30 Uhr
    Foto-Aktion mit den Finalisten von „Klima & Co"
    vor dem Brandenburger Tor

 

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie den Termin wahrnehmen können. Danke!

Mit freundlichen Grüßen

Frank J. Richter
Zeitbild Verlag
(030) 32 00 19-0
frank.richter(at)zeitbild.de 
Stefanie Hansen
Deutsche BP AG
(0234) 315-3404
stefanie.hansen(at)de.bp.com 

Pressemeldung

Deutschlands höchstdotierter Klimaschutzwettbewerb für Schulen 

 

Fantasievolle Ideen für den Alltag - Einsendefrist am 20. Dezember - Insgesamt 200.000 Euro zu gewinnen - 170 teilnehmende Schulen

Schon 170 Schulteams beteiligen sich mit Umweltideen am großen Schulwettbewerb ‚Klima & Co'. Die Frist zur Einreichung der Projekte endet am 20. Dezember 2009.

„Wir haben super schöne Ideen ausprobiert, bauen Seifenkisten als Energiesparautos - es herrscht ein kribbeliges Forscherfieber - einfach genial, was so ein Wettbewerb ins Rollen bringen kann." So beschreibt eine Lehrerin aus Essen die Begeisterung ihrer Schüler für den deutschlandweiten Umweltwettbewerb. Von Fahrradparkplätzen über Gastankstellen und Mitfahrzentralen bis zum Einsatz von Energiewächtern im Schulgebäude reichen die fantasievollen Ideen, die nicht nur an Schulen, sondern generell alltagstauglich sind.

Das Bundesumweltministerium, das auch im zweiten Jahr des Wettbewerbs wieder die Schirmherrschaft übernommen hat, fördert ‚Klima & Co' im Rahmen der Klimaschutz-Initiative der Bundesregierung mit 100.000 Euro. Die Deutsche BP AG hat wie schon im Vorjahr 100.000 Euro bereitgestellt. Damit bietet Deutschlands höchstdotierter Klimaschutzwettbewerb für Schulen jetzt insgesamt 200.000 Euro für die Umsetzung von CO2-Minderungsprojekten.

Der erste, zweite und dritte Sieger erhält wie im vergangenen Jahr 50.000, 30.000 und 20.000 Euro. Nun gibt es zehn weitere Preise über je 10.000 Euro, damit noch mehr Klimaprojekte an Schulen umgesetzt werden können.

Die Teilnehmer sollen eine virtuelle Summe von 50.000 Euro in Energieeinsparung, Einsatz erneuerbarer Energien sowie nachhaltige Mobilität investieren und damit den CO2-Ausstoß ihrer Schule nachhaltig senken.

Zwei Jurys bestimmen dann die Gewinner: Eine Vorjury aus Umwelt- und Technikfachleuten, u. a. aus dem Öko-Institut, dem Bundesumweltministerium, dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg, einem Ingenieurbüro sowie den Organisatoren Zeitbild Verlag und deutsche BP, entscheidet zunächst über die dreizehn kreativsten Vorschläge.

Eine zweite Jury aus renommierten Fachleuten ermittelt dann aufgrund der Live-Präsentationen der Finalisten in Berlin die Sieger. Mit den Preisgeldern sollen die Schüler anschließend ihre Konzepte in die Praxis umsetzen. Schulen verbrauchen im Durchschnitt etwa 70 Prozent mehr Energie als andere kommunale Gebäude - da besteht nach Ansicht von Experten ein gewaltiges Sparpotenzial.

Anmeldung, Informationen und die Wettbewerbsbroschüre auf www.klima-und-co.de und kostenlos unter (0800) 20 20 442. ‚Klima & Co'' wird von der deutschen BP und dem Zeitbild Verlag gemeinsam organisiert. Über 140 Schulen hatten im vergangenen Jahr Vorschläge eingereicht, mit denen 9.000 Tonnen CO2 eingespart werden können.

Frank J. Richter
Zeitbild Verlag
(030) 32 00 19-0
frank.richter(at)zeitbild.de 
Dr. Claudia Braun
Pressesprecherin, Deutsche BP AG
(0234) 315-41 00
claudia.braun(at)de.bp.com