FAQ

 

Fragen und Antworten zur 4. Runde von Klima & Co

An dieser Stelle versuchen wir, häufig gestellte Fragen zur Teilnahme am Wettbewerb und zum Ablauf von „Klima & Co 2013/2014" zu beantworten. Sollte Sie darüber hinaus Fragen haben, senden Sie uns eine E-Mail an folgende Adresse: wettbewerb@klima-und-co.de. Wir bemühen uns, Ihnen innerhalb von 24 Stunden zu antworten.


Wer kann am Wettbewerb „Klima & Co" teilnehmen?
Teilnehmen können Schulen aller Schulformen ab Jahrgangsstufe 5 in Deutschland. Die teilnehmenden Schulen müssen entweder sogenannte Durchlaufspenden über den Schulträger entgegennehmen können oder über einen als steuerbegünstigt anerkannten Förderverein verfügen, der zweckbestimmte Zuwendungen für die Schule empfangen kann.


Können mehrere Vorschläge pro Schule eingereicht werden?

Ja, es können pro Schule mehrere Vorschläge eingereicht werden. Jeder Vorschlag muss von einer Lehrkraft eingereicht werden und muss für sich allein die Wettbewerbsaufgabe erfüllen, mittels einer Investition von 50.000 Euro den Energieverbrauch der Schule nachhaltig zu senken.


Darf ein schon bestehendes Projekt eingereicht werden?

Die eingereichten Projekte sollen mit Hilfe von 50.000 Euro den Energieverbrauch der Schule nachhaltig senken. Dazu muss angegeben werden, wie hoch dieser aktuell ist und wie weit er gesenkt werden kann. Wenn bereits bestehende Projekte den Ausstoß noch weiter senken können, erfüllen sie diese Bedingung und können eingereicht werden.


Warum führen BP und Zeitbild mit Klima & Co einen Schulwettbewerb zum Energiesparen durch?

Mit dem Wettbewerb Klima & Co möchten BP und Zeitbild die Kreativität von Jugendlichen in den Schulen fördern und die Ideenvielfalt der jungen Generation in die Entwicklung von nachhaltigen Maßnahmen zur Energieeinsparung und dem Klimaschutz einbeziehen. Zudem haben Lehrkräfte den pädagogischen Nutzen von Klima & Co in den vergangenen Wettbewerbsrunden immer wieder bestätigt: Jugendliche erhalten die Möglichkeiten ihr Schulwissen in den praktischen Entwicklungsprozess von Energiesparmaßnahmen einzubringen - ohne dazu vorab viel technisches Verständnis erlangen zu müssen. Die Jugendlichen begeistern sich für den Wettbewerb, da sie genau wissen, dass sie mit dem Energiesparen nicht nur etwas für den Geldbeutel oder die Energiewende tun, sondern auch ihren ganz konkreten Beitrag für den Klimaschutz leisten können.

Diese positive Resonanz und die weiter bestehende Nachfrage aus den Schulen haben uns ermutigt, den Wettbewerb nunmehr in die vierte Runde zuführen.